Allgemeines, Gebackenes, Süße Verführungen
Schreibe einen Kommentar

Kärntner Reindling

Oft schon hab ich den Kärntner Reindling bei Freunden genossen und heute hab ich endlich mal einen selber gemacht. Ist gar nicht schwer und ich werde  ihn in Zukunft sicher öfter machen.

Der Kärntner Reindling frisch aus dem Rohr

Der Kärntner Reindling frisch aus dem Rohr

Der Begriff Reindling kommt übrigens von der Backform, zu der man in Teilen von Österreich eben Rein oder  Reindl sagt.

… und wer kreativ werden will kann auch statt der Zimt-Zucker Mischung ein Nussfülle verwenden oder selber eine Fülle kreieren.

Kärntner Reindling
Gericht: Dessert
Zutaten
Teig
  • 500 g Mehl
  • 1 Packerl Trockengerm
  • 1 TL Salz
  • 60 g Zucker
  • 250 ml Milch
  • 1 Ei
  • 60 g weiche Butter
  • ev. ein Schuss Rum
Fülle
  • 30 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 90 g Rosinen
  • 2-3 EL Zimt
Anleitungen
  1. Mehl, Germ, Salz und Zucker in einer Schüssel verrühren. Milch, Ei und weiche Butter hinzufügen und sehr gut verkneten.

  2. Den Teig 20 Minuten ruhen lassen.

  3. In der Zwischenzeit die Butter für die Fülle schmelzen und Zucker, Zimt und Rosinen unterrühren.

  4. Den Teig zu einem rund 1 cm dicken Rechteck ausrollen. Die Fülle darauf verteilen und die Teigplatte zusammenrollen.

  5. Eine Gugelhupfform einfetten und die Teigrolle hineinlegen. Nochmal 20 Minuten ruhen lassen.

  6. Backrohr auf 180° C vorheizen und den Reindling für 50-60 Minuten backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.