Allgemeines, Pikantes

Kartoffelpüree – ganz normal oder doch speziell

Mhhh – so ein selbstgemachtes Kartoffelpüree ist einfach ein Gedicht. Irgendwelche Gemüsestangerl zum Reintunken und schon kann der Genuß losgehen. Wieso es Leute gibt, die ein Packerl-Püree machen versteh ich nicht – ist echt ganz einfach!

Selbstgemachtes Kartoffelpüree aus violetten Kartoffeln - sehr cool!

Selbstgemachtes Kartoffelpüree aus violetten Kartoffeln – sehr cool!

Natürlich kann man das Kartoffelpüree auch aus normalen Kartoffeln machen – die violetten schauen einfach cool aus. Wir haben sie bei einem Kartoffelfest entdeckt und gleich groß eingekauft.

Lungauer Eachtling - mal in Violett. Wer Eachtling nicht kennt - sind einfach die Kartoffel aus dem Lungau

Lungauer Eachtling – mal in Violett. Wer Eachtling nicht kennt – sind einfach die Kartoffel aus dem Lungau

Falls was vom Püree übrig bleibt - einfach am nächsten Tag als Brotaufstrich verwenden - je nach Geschmack noch mit rotem Zwiebel oder frischen Kräutern .

Falls was vom Püree übrig bleibt – einfach am nächsten Tag als Brotaufstrich verwenden – je nach Geschmack noch mit rotem Zwiebel oder frischen Kräutern .

Wer mal für Abwechslung sorgen will, der soll mal ein paar Varianten probieren. Einfach die Zutaten zum Grundrezept hinzufügen:

  • Wasabipaste – vorsichtig dosieren, scharf genießen
  • klein geschnittene, kernlose schwarze Oliven und frischer Basilikum
  • kleingeschnittene Minze und grüne Chili
  • mit gebratenem Zwiebel garnieren
  • frische Kräuter je nach Saison (z.B. Schnittlauch, Kresse, …)
Kartoffelpüree
Zutaten
  • 800 g Kartoffel
  • ca. 300 ml Milch
  • 1-2 EL Butter
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • Salz
Anleitungen
  1. Kartoffel schälen und im kochendem Salzwasser in rund 20 min weich kochen.
  2. Kartoffel in eine große Schüssel geben. Butter und eine Teil der Milch hinzufügen und mit dem Kartoffelstampfer zu einem Püree stampfen (notfalls geht's auch mit dem Mixer). Immer wieder ein bißchen Milch nachgießen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  3. Mit Salz und Muskatnuss abschmecken und gleich servieren.

1 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.