Allgemeines, Pikantes

Kartoffelmaultaschen

Ich koche oft asiatisch und Co. aber dann und wann ist ein typisches Rezept aus der Region einfach super. So ging es mir auch mit den Kartoffelmaultaschen (oder sollte ich Kartoffeltascherl sagen) – einfach, lecker & genial.

Kartoffelmaultaschen

Das Rezept selbst stammt aus einem neuen Kochbuch von mir namens „Das vegane Kochbuch meiner Oma„. Jetzt aber auf zum Rezept:

Kartoffelmaultaschen
Zutaten
Fülle
  • 250 g Spinat
  • 100 g Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butter oder Pflanzenbutter für Veganer
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
Teig
  • 500 g gekochte Kartoffel
  • 100 g Weizenmehl
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 TL Kümmel
  • frische Kräuter Petersilie, Schnittlauch, ..
  • 50 g Butter oder Pflanzenbutter für Veganer
Anleitungen
  1. Zwiebel und Champignons klein schneiden und in der Pfanne mit der Butter anbraten. Spinat hinzufügen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
  2. Kartoffel schälen und mit der Kartoffelpresse oder einer Gabel klein pressen. Mit Mehl, Stärke, Kümmel und den Kräutern zu einem glatten Teig vermengen.
  3. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ca. 0,5 cm dick ausrollen und rund 6 cm große Scheiben ausstechen (wer keinen Ausstecher hat - eine Cappucino-Tasse geht super). Fülle darauf geben und die Scheiben zusammenklappen. Den Rand vorsichtig mit einer Gabel zusammendrücken.
  4. Butter in der Pfanne erhitzen und die Maultaschen bei mittlerer Hitze goldbraun herausbraten. Mit frischen Kräutern bestreuen und mit dem restlichen Fett der Pfanne übergießen ... und gleich genießen.